ACO Guss

Presse und Kommunikation

Aktuelle Neuigkeiten finden Sie auch auf der ACO Guss Facebook-Seite


  

Die Kaiserslauterner Gießerei ACO Guss ist am 28. Mai 2015 Gastgeber der Betriebs- und Personalrätekonferenz im Wahlkreis von Gustav Herzog MdB. Auf Einladung des pfälzischen Bundestagsabgeordneten wird die Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles in Kaiserslautern erwartet, um zu aktuellen arbeitspolitischen Fragen zu sprechen und zu diskutieren.

Im Rahmen eines Betriebsrundgangs wird Firmeninhaber und Gesellschafter Hans-Julius Ahlmann die ACO Guss GmbH der Bundesministerin Nahles, dem Bundestagsabgeordneten Gustav Herzog sowie weiteren Landtagsabgeordneten und Kommunalpolitikern  den heutigen modernen Produktionsstandort vorstellen, zu dem sich die Traditionsgießerei seit der Übernahme des ehemaligen „Guss- und Armaturwerks“ durch die Rendsburger ACO Gruppe 1997 entwickelt hat.


Gießerei mit drei starken Kompetenzfeldern

In dem leistungsstarken Schmelzbetrieb produzieren heute rund 300 Mitarbeiter in Kaiserslautern bis zu 75.000 Tonnen Gusseisen pro Jahr. Daraus werden anspruchsvolle Kundengussteile für die drei Kompetenzfelder Bauguss, Maschinenformguss und Strangguss hergestellt. Benötigt werden die ACO Gussteile z. B. im Maschinen- und Anlagenbau, im Fahrzeugbau, der Antriebstechnik oder Pumpen- und Hydraulikindustrie und im Straßenbau.

Die ACO Guss Gruppe zählt heute mit Tochtergesellschaften in Europa und Südafrika zu einer der führenden Gießereien Europas. „Expansion ist ein wichtiger Schritt zur Sicherung der Arbeitsplätze in Kaiserslautern“, erläutert Martin Behr, Geschäftsführer der ACO Guss. „Unsere neuen Vertriebsgesellschaften sorgen für eine gute Auslastung in Kaiserslautern und können Schwankungen in den unterschiedlichen Märkten ausgleichen. Wir müssen ständig am Ball bleiben, um unsere Kunden und Märkte mit ihren gestiegenen Ansprüchen zu bedienen.“ Nicht zuletzt deshalb hat das Unternehmen beträchtlich in moderne, teils hochautomatisierte Maschinen-, Produktions- und Bearbeitungsverfahren investiert und sich neu ausgerichtet. Denn national wie international steigt die Nachfrage nach vorbearbeiteten Formguss- und Strangguss-Produkten.  Als Full-Service Anbieter mit deutlich stärkerem Fokus auf der mechanischen Bearbeitung nimmt ACO seinen Kunden jetzt einen Teil der Vorarbeiten ab.  So auch in Südafrika, der jüngsten Niederlassung des Unternehmens. ACO verschifft 
z. B. unbearbeitetes Gusseisen nach Südafrika und bearbeitet das Material vor Ort so, wie die Kunden es benötigen. Die profitieren darüber hinaus von import- und zollfreier Ware.

Gesellschafter Hans-Julius Ahlmann ist stolz auf seinen modernen Gießerei-Standort in Kaiserslautern, der in den vergangenen Jahren kontinuierlich mit modernsten Anlagen und Maschinen ausgerüstet worden ist. Und es wird auch weiterhin investiert, um die gestiegenen  Ansprüche der Gießerei-Kunden erfüllen zu können.  „Da steckt schon ein Stück Herzblut drin, denn die ACO Gruppe hat ihre Wurzeln in der 1827 gegründeten Carlshütte. Die Eisengießerei war das erste Industrieunternehmen in Schleswig-Holstein,“ so Ahlmann.


Ökologisches und nachhaltiges Wirtschaften

Mit den Investionen sorgt ACO aber nicht nur für kundengerechte Produkte, sondern auch für bessere Arbeits-, Sicherheits- und Umweltbedingungen und damit auch für ökologisches und nachhaltiges Wirtschaften. So wurden z. B. Kupolöfen  gegen Elektroschmelzen ausgetauscht, neue Inductotherm-Schmelzöfen installiert und vor kurzem ist eine neue Entstaubungsanlage in Betrieb gegangen.


Attraktiver Ausbildungsbetrieb

Im Zuge des umfangreichen Umbaus der Traditionsgießerei hat sich auch das Bild von der Arbeit in einem „Gusswerk“ deutlich gewandelt. Die geänderten Arbeitsbedingungen haben dazu beigetragen, dass die ACO Guss für junge Menschen ein attraktiver Ausbildungsbetrieb ist. Aber es bleibt noch viel zu tun: „Wir arbeiten ständig daran, für Mitarbeiter und Azubis interessante und moderne Arbeitsplätze zu gestalten“, so Werkleiter Jürgen Müller.  Für 2015 macht man sich immerhin keine Nachwuchssorgen, denn alle Ausbildungsplätze sind schon besetzt.



Kennzahlen ACO Guss GmbH:

  • 1898  Gründung  als „Guß- und Armaturwerk“
  • 1997 Integration in die ACO Gruppe
  • Firmensitz in Kaiserslautern
  • 8 Tochtergesellschaften weltweit
  • 300 Mitarbeiter (1997: 180)
  • Umsatz 2014: 53 Mio. Euro
  • Kompetenzfelder: Bauguss, Maschinenformguss und Strangguss.



Daten & Fakten ACO Gruppe:

Die ACO Gruppe gehört zu den Weltmarktführern in der Entwässerungstechnik. Der Klimawandel stellt uns vor die Herausforderung, mit innovativen Lösungen auf die neuen Umwelteinflüsse zu reagieren. Mit einem ganzheitlichen Ansatz steht ACO für professionelle Entwässerung, wirtschaftliche Reinigung und 
kontrollierte Ableitung bzw. Wiederverwendung von Wasser. Die Produkte umfassen unter anderem Entwässerungsrinnen und Abläufe, Öl- und Fettabscheideranlagen, Rückstausysteme und Pumpen sowie 
druckwasserdichte Kellerfenster und Lichtschächte.



Das Familienunternehmen mit Stammsitz in Rendsburg/Büdelsdorf wurde 1946 auf dem Gelände der Carlshütte, dem ersten Industrieunternehmen Schleswig-Holsteins, gegründet. Die hohe Innovationskraft der ACO Gruppe entsteht aus intensiver Entwicklung und Forschung und aus der Kompetenz in der Verarbeitung von Polymerbeton, Kunststoff, Gusseisen, Edelstahl und Stahlbeton. In über 40 Ländern ist ACO präsent und produziert auf vier Kontinenten in 30 Fertigungsstätten. Weltweit beschäftigt das  Unternehmen 4.000 Mitarbeiter und erzielte 2014 einen Umsatz von 670 Mio. Euro.

  • 1946 Gründung des Unternehmens durch Josef-Severin Ahlmann
  • 4.000 Mitarbeiter in mehr als 40 Ländern (Europa, Nord- und Südamerika, Asien, Australien, Afrika)
  • 30 Produktionsstandorte in 15 Ländern
  • Umsatz 2014: 670 Mio. Euro


Weitere Informationen: www.aco-guss.com und www.aco.com
Kontakt:


Bernd Gründemann, Tel: 0631-2011-450


BGruendemann(at)aco-eurobar.com
 
Laden Sie sich hier die Pressemitteilung als PDF herunter.

Im Rahmen einer Kundenveranstaltung haben sich die ACO Guss und ACO Eurobar GmbH am 23. April 2015 in Kaiserslautern erstmals öffentlich mit ihrer Neupositionierung vorgestellt.


Die ACO Guss Gruppe, die inzwischen mit Vertriebsgesellschaften in Europa und Südafrika unterwegs ist, hat in den vergangenen Jahren am Standort Kaiserslautern beträchtlich in moderne, teils hochautomatisierte Maschinen und Produktions- und Bearbeitungsverfahren investiert.

Im Zuge der umfangreichen Modernisierung hat sich die Gießerei auch neu ausgerichtet: als Full-Service Anbieter für mechanisch bearbeitete Maschinenformguss- und Strangguss-Teile nimmt ACO seinen Kunden jetzt einen Teil der Vorarbeiten ab. Denn national wie international steigt die Nachfrage nach vorbearbeiteten Formguss- und Strangguss-Produkten. Die Gussteile kommen z. B. im Maschinen- und Anlagenbau, im Fahrzeugbau, in der Antriebstechnik und der Pumpen- und Hydraulikindustrie und in der Infrastruktur zum Einsatz.

Weiterer Vorteil des neuen Maschinen- und Anlagenparks: er sorgt für bessere Arbeits-, Sicherheits- und Umweltbedingungen (z. B. mit einer neuen Entstaubungsanlage und Schmelzöfen mit verringertem Schallpegel) und damit auch für ökologisches und nachhaltiges Wirtschaften.

Über 120 Gäste aus 15 Nationen ließen sich im Rahmen der Werkrundgänge die neuen Fertigungsmöglichkeiten der Gießerei erläutern.



ACO Eurobar stellt neues Strangguss-Handbuch vor: Gusseisen als Alternative zu Stahl

Auf der Veranstaltung hat das Unternehmen auch sein neues Strangguss-Handbuch vorgestellt: Das ACO Eurobar® Technische Handbuch für Strangguss aus Gusseisen mit Kugelgraphit.

Die Autoren William Robert und Marco Antes diskutieren in dem Handbuch ausführlich die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten von Gusseisen mit Kugelgraphit als Alternative zu Stahl.

Strangguss aus Gusseisen mit Kugelgraphit kann eine attraktive Alternative zu Stahl darstellen für technische Bauteile, die bei ihrer Herstellung nicht geschweißt werden müssen. 


Vorgestellt werden nicht nur die Hauptvorteile von Gusseisen aus Kugelgraphit, wie Gewicht, Dämpfung oder Zerspanbarkeit. Auch Argumente gegen Gusseisen aus Kugelgraphit und für Stahl werden diskutiert – und wie die Eigenschaften von Gusseisen durch z. B. Wärmebehandlung oder Zwischenstufenvergütung optimiert werden können.


Zusammenfassend halten die Autoren fest: Für technische Bauteile können Strangguss-Werkstoffe aus Gusseisen mit Kugelgraphit im gegossenen Zustand als Ersatz für Kohlenstoffstähle und Automatenstähle in Betracht gezogen werden. Wärmebehandelter Strangguss aus Gusseisen mit Kugelgraphit  ist auch eine attraktive Alternative zu wärmebehandelten Stählen wie niedriglegierten vergüteten Stählen oder Einsatzstählen.



Das ACO Eurobar® Technische Handbuch für Strangguss aus Gusseisen mit Kugelgraphit kann unter www.aco-eurobar.com kostenlos bestellt werden.


Die ACO Guss GmbH in Kaiserslautern produziert mit rund 300 Mitarbeitern jährlich bis zu 75.000 Tonnen Gusseisen. Das Unternehmen bietet individuelle Gusslösungen im Bauguss, Maschinenformguss und Strangguss und ist Teil der ACO Gruppe, dem Weltmarktführer in der Entwässerungstechnik. ACO Systemlösungen kommen im Tiefbau, Hochbau, in der Haustechnik, im Schiffbau und im Umweltschutz zum Einsatz. Das Familienunternehmen mit Stammsitz in Rendsburg/Büdelsdorf wurde 1946 auf dem Gelände der Gießerei Carlshütte, dem ersten Industrieunternehmen Schleswig-Holsteins, gegründet. Die hohe ACO Qualität entsteht aus dem weltweiten Know-how der Gruppe, aus intensiver Forschung und aus der Kompetenz in der Verarbeitung von Polymerbeton, Kunststoff, Gusseisen, Edelstahl und Stahlbeton. ACO ist in über 40 Ländern auf vier Kontinenten präsent, 30 Produktionsstandorte unterhält die Unternehmensgruppe insgesamt. Weltweit beschäftigt das Unternehmen 4000 Mitarbeiter und erreichte 2014 einen Umsatz von 670 Mio. Euro.


Mit unserer neuen Anlage mit automatisiertem Drahteinspulverfahren wurde die Prozesssicherheit für die Produktion von Vermiculargraphitguss gesteigert.
Der Werkstoff eignet sich vor allem für Gussteile, die durch erhöhte Temperaturen und insbesondere Temperaturwechsel stark beansprucht werden. Auch im Leichtbau findet Vermiculargraphitguss mit einer Gewichtseinsparung von bis zu 15% gegenüber Grauguss zunehmend Verwendung. Das wird z.B. im Fahrzeugbau immer wichtiger, denn ein leichteres Fahrzeug benötigt in der Regel weniger Kraftstoff und verursacht damit weniger Emissionen. Auch für den Maschinenbau ist GJV ein interessanter Werkstoff, z.B. wenn es darum geht, bewegte Massen schnell zu beschleunigen und wieder zum Stillstand zu bringen.
Ökologisch überzeugt die neue Drahteinspulanlage mit besseren Umwelt-, Sicherheits- und Arbeitsbedingungen bei ACO Guss in Kaiserslautern.

Sie wollen mehr über wechseltemperaturbeständigen Gussteile und Einsatzmöglichkeiten im Leichtbau wissen? Dann kontaktieren Sie uns unverbindlich.

  

Kurze Lieferzeiten und wirtschaftliche Produktion auch kleiner Losgrößen

Durch Verkürzung der Schusszeiten und schnelleres Umrüsten können wir Sie jetzt deutlich schneller mit den gewünschten Gussteilen beliefern. Außerdem trägt die automatisierte und kontinuierliche Zuführung des Coldbox-Sand-Härter-Gemisches zur Erhöhung der Fertigungssicherheit bei. Vorteile für unsere Kunden: wir können Ihre Kerne deutlich flexibler und vor allem auch effektiv in kleineren Losgrößen produzieren.

Fragen Sie uns unverbindlich nach Gussteilen mit einem höheren Kernaufwand an!

TOP